Justitia - Kanzlei am Opernplatz

Kann man das Wechselmodell einklagen?

Die Rechtsprechung der überwiegenden Oberlandesgerichte, so auch das Oberlandesgericht Celle, ging bisher davon aus, dass ein Wechselmodell nur dann installiert werden kann, wenn beide Elternteile diesem zustimmen und in der Lage sind, das Wechselmodell streitfrei durchzuführen.

 

Aus diesem Grund haben die Familiengerichte die Installation eines Wechselmodells abgelehnt, wenn der Elternteil, bei dem das Kind lebt, mit einem Wechselmodell nicht einverstanden ist. Der Wille des Kindes blieb unberücksichtigt.

 

Nunmehr hat der Bundesgerichtshof (BGH, Beschluss vom 01.02.2017 Az. XII ZB 601/15) diese Rechtsprechung relativiert und die Rechte des anderen Elternteils gestärkt, sofern die Eltern das Sorgerecht gemeinsam ausüben. Der Bundesgerichtshof hält das Wechselmodell nach dem Gesetz für möglich.